Achtung Amphibien-Wanderung! Rettungsaktion im Nationalpark Donau-Auen


Wenn Amphibien auf Wanderung gehen, kommen ihnen oftmals Straßen in die Quere. Bei einem Gemeinschaftsprojekt im Nationalpark Donau-Auen retten wir jedes Jahr tausende Amphibien vor dem sicheren Tod durch herannahende Autos: Heuer waren es rund 1.200!

In den ersten Frühlingstagen machen sich viele Amphibien auf die große Wanderung zu ihren Laichgewässern. Auf dem Weg dorthin  müssen sie oft auch Straßen queren und sind herannahenden Autos hilflos ausgeliefert. Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes helfen NMS Orth/Donau, Nationalparks und die Bundesforste daher jährlich zusammen, um Gelbbauchunke, Teichmolch & Co sicher über die Straße zu bringen. Insgesamt konnten so 4.480 Amphibien in den letzten 6 Jahren ihre Wanderung unversehrt fortsetzen! Ein großartiger Erfolg!

(c) Österreichische Bundesforste, 2018
// Aufnahmen: Franz-Josef Kovacs, Revierleiter Forstrevier Orth/Donau im Nationalparkbetrieb Donau-Auen (NÖ)
// entstanden in Zusammenarbeit mit Manfred Christ (cosmos factory)

artikel teilen auf Facebook teilen auf g+ teilen auf twitter teilen