Naturschutz

Erhaltung und Renaturierung

Erhaltung und Renaturierung

Als größter Naturraummanager in Österreich sorgen die Bundesforste für den Erhalt und die nachhaltige Nutzung von Wasser- und Landökosystemen.

Dieser Teil des Ö.L. befasst sich mit jenen Tieren, Pflanzen und Lebensräumen, die besonders selten und schützenswert sind. Es handelt sich dabei in erster Linie um seltene Arten und Waldbiotoptypen sowie um naturschutzfachlich interessante Nebengründe, wie Moorflächen, artenreiche Wiesenflächen und Waldränder sowie Trockenrasen und Berg-Magerwiesen. In diesem Sinne tragen die ÖBf hier eine große Verantwortung zum Erhalt und Schutz dieser Arten und Lebensräume.

Der Wald als Lebensraum

Österreichs Wälder bieten Lebensraum für rund 1.000 Arten von Blütenpflanzen, davon 60 Baumarten, sowie für Moose, Pilze, Flechten, Säugetiere, Amphibien, Reptilien, Vögel, Insekten, Spinnen, Schnecken und für zahlreiche Mikroorganismen.

Gewässer

Sauberes Wasser ist die wichtigste Lebensgrundlage für Mensch und Natur. In Österreich gibt es ausreichend Quellen und Grundwasser, um Trinkwasser in höchster Qualität zu gewinnen.

 

Wiesen, Almen und alpine Matten

Wiesen gehören zur Kulturlandschaft - sie sind durch den Menschen entstanden und können nur durch eine Bewirtschaftung erhalten bleiben. Zusätzlich zu ihrer Funktion in der Landwirtschaft bilden sie auch wichtigen Erholungs- und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen.

 

Seite teilen auf:

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.