LIFE+ Projekt Ausseerland

Naturschutzprojekt für Naturwald, Moore und Lebensraumverbund im Ausseerland

Tipp
Gelbbauchunke (c) ÖBf-Archiv/Wolfgang Simlinger

Videos

Spannende Einblicke hinter die Kulissen des LIFE+ Ausseerland-Projekts und seine Maßnahmen für Naturwald, Moore, Lebensraumverbund

Ansehen

Publikation
Ausseerland im Herbst (c) ÖBf-Archiv/Franz Pritz

Endbericht

Alle Highlights aus dem Projekt zusammengefasst - in Deutsch und Englisch!

Ansehen

Bildband

Eine Reise durch's Projekt in Bildern

Der digitale Bildband von ÖBf-Revierleiter Thomas Kranabitl aus dem Forstrevier Altaussee lässt tief ins Projektgebiet im Ausseerland eintauchen und zeigt die Vielfalt des Naturschutzprojektes auf.

Ansehen

Die Österreichischen Bundesforste starteten im Herbst 2013 ein LIFE+ Projekt der EU-Kommission, das die Natura 2000-Gebiete im Ausseerland verbesserte und im Juni 2019 erfolgreich beendet wurde.

Das LIFE+ Projekt „Naturwald, Moore und Lebensraumverbund im Ausseerland" lief vom 1. Juli 2013 bis 30. Juni 2019 und hatte ein Gesamtbudget von € 5.727.240. Die Hälfte davon wurde von der Europäischen Union aus Mitteln der LIFE+ Förderung kofinanziert. Der Rest wurde vom Bundesministeriumf für Nachhaltigkeit und Tourismus, dem Land Steiermark und vor allem den Österreichischen Bundesforsten getragen.

Ziel des LIFE+ Projekts "Ausseerland" war die Schaffung, Verbesserung und Vernetzung von Lebensräume für Schutzgutarten und die Förderung von Moor- und wald-Lebensraumtypen in den Natura 2000-Gebieten. Dazu wurden Managementpläne ausgearbeitet und Maßnahmen in der Natur umgesetzt. Projektbegleitend gab es Kartierungen und Monitoringprozesse, die den Erhaltungszustand dokumentierten und oftmals die erste Beweissicherung für das Vorhandensein einer Art in diesem Gebiet darstellten. Öffentlichkeitsarbeit war ein wichtiger Teil der Naturschutzarbeit in diesem Projekt. Mehr

Für mehr Informationen über das LIFE Förderprogramm siehe http://ec.europa.eu/environment/life/.

Seite teilen auf: