LIFE+ Projekt Ausseerland

Über LIFE+ Ausseerland: Projektziele und -gebiet

Projektziele

Auf 2.600ha Waldfläche soll die Vielfalt der Wälder in den bestehenden Natura 2000 Gebieten "Steiermark Dachsteinplateau" und "Totes Gebirge“ erhöht werden. Durch Totholzmanagement und gezielte Eingriffe werden Arten wie Raufußhuhn, Schwarzspecht und das grüne Koboldmoos gefördert. Durch Neuausweisung von Trittsteinen wird eine Verbindungsachse zwischen den zwei Gebirgsachsen geschaffen, die es dem Auer- und Birkwild ermöglich, über das Tal zu gelangen.

Die vorhandenen Moore und Fechtflächen sind mittels Bachläufen verbunden und werden zu dem „Mitterndorfer-Biotopverbund“ zusammengefasst. Arten wie die Gelbbauchunke, der Steinkrebs und die Koppe profitieren von der Durchgängigkeit dieses Systems, da sich ihr Lebensraum vergrößert. Durch Renaturierungsmaßnahmen wird sichergestellt, dass die Moore und Feuchtflächen auch in Zukunft erhalten bleiben.

Durch Einbezug verschiedener regionaler Partner und NGOs in das Projekt wird Naturraummanagement gemeinsam erfahren und entwickelt. Die Bevölkerung taucht in das Projekt auf unterschiedlichen Wegen ein: durch Filmbeiträge auf lokalem Sender (ARF), Themenwege mit Informationstafeln, durch Zeitungsartikeln, Workshops zu einzelnen Themenbereichen etc.

Projektgebiet

Bestehende Natura 2000-Gebiete
  7.455 ha     Stmk. Dachsteinplateau    
16.178 ha     Totes Gebirge                 
     205 ha     Ödensee                             
       13 ha     Zlaimmöser Moore                  

Neuausweisungen
bis 150 ha  Mitterndorfer Biotopverbund    
bis 300 ha  Habitatverbund Raufußhühner (Trittsteine)
---------------------------------------------------------
ca. 24.300 ha gesamte Projektfläche      

Projekt-Bildband

Eine digitale Bilder-Reise ins LIFE+ Projekt Ausseerland

Der digitale Bildband von ÖBf-Revierleiter Thomas Kranabitl aus dem Forstrevier Altaussee lässt tief ins Projektgebiet im Ausseerland eintauchen und zeigt die Vielfalt des Naturschutzprojektes auf.

Seite teilen auf: