Nachwuchs bei der heimischen Quelljungfer-Libelle

Bitte klicken Sie hier um das Video anzuzeigen. Erst nach dem Klick werden Daten an YouTube übertragen.

Klicken um Video zu laden!

Auf und ab und auf und ab: Wenn die Quelljungfer ihre Eier ins Bachbett legt, dann sieht es so aus, als würde sie auf der Wasseroberfläche tanzen. Oder Trampolin springen. Sehen Sie selbst - Kollegin und Naturführerin Patricia Lechner hat das besondere Naturspektakel für uns festgehalten.

Quelljungfer

Bei der Eiablage ist die Quelljungfer wählerisch. Die seltene, heimische Libellenart sucht sich dazu saubere Bäche inmitten naturnah bewirtschafteter Wälder aus. So wie es sie im Biosphärenpark Wienerwald gibt. Dann legt sie mit rhythmischen Auf-und-Ab-Bewegungen ihre Eier in den Boden des Baches. Jede halbe Sekunde ein paar Eier mehr. Erst in vier bis fünf Jahren schlüpfen Larven aus den Eiern und werden zu Libellen.  Unsere Kollegin und Naturführerin Patricia Lechner war live dabei und hat für uns mitgefilmt.

(c) Österreichische Bundesforste, 2018
// Aufnahmen: Patricia Lechner, Naturführerin im ÖBf-Biosphärenpark-Team des Forstbetriebs Wienerwald
// entstanden in Zusammenarbeit mit Manfred Christ (cosmos factory)

artikel teilen auf Facebook teilen auf g+ teilen auf twitter teilen