Fliegender Birkhahn (c) ÖBf-Archiv/Thomas Kranabitl

Stories & Videos

Hinter den Kulissen in unseren Wäldern

BP Wienerwald

Rätselhafter Wienerwäldler - Wer bin ich?

Haben Sie erraten, um wen es sich handelt?

Zeichnung: Patricia Lechner

Die Langstielige Ahornholzkeule (Xylaria longipes)

Bei diesem rätselhaften Wienerwäldler handelt es sich um einen Pilz aus der Familie der Holzkeulen.

Der keulenförmige Fruchtkörper wächst gerne auf abgestorbenem Ahornholz, mag aber auch vermodernde Eichen, Eschen und Buchen. Mit seinem fadenförmigen Mycel zersetzt er das Holz, indem er die Zellwände der Holzzellen abbaut.

Vom Wald in den Konzertsaal

Diesen Abbauprozess hat ein Schweizer Forscher dazu genutzt, um aus befallenem Bergahorn-Holz Geigen zu bauen, deren Klang Stradivari-Instrumenten ähnelt.

Bei einer guten Geige ist die Qualität des verwendeten Holzes besonders wichtig. Es sollte eine gleichmäßige Jahresring-Struktur und eine geringe Dichte aufweisen. Das von der langstieligen Ahornkeule „angeknabberte“ Holz hat ähnliche Eigenschaften wie perfekt gewachsenes und weist daher sehr gute Klangeigenschaften auf.

 

Seite teilen auf: