Ringtones & Wallpapers

Der Gesang des Gelbspötters ist laut und wird von kräftigen Kopfbewegungen begleitet. Mit „tschak–tschak“-Rufen imitiert der Gelbspötter auch andere Vögel. Gelbspötter bewohnen sonnige Laubwaldränder, Parkland, Gärten und Kulturland am Rande von Binnengewässern. Die Vögel fressen Insekten und im Herbst auch Beeren. Beim Verteidigen ihres Revieres können sie sehr energisch sein. Sie legen etwa 5 bis 6 Eier, die in rund 13 Tage von den Weibchen ausgebrütet werden. Ende August verlassen die Vögel Mitteleuropa zum Überwintern in den Savannengebieten Afrikas.