Villa am Vorderen Langbathsee

Service & Presse

Neues von den Bundesforsten

Presse

Nach Badeschluss: Bundesforste starten herbstliche Reinigungsaktionen

Müll-Tauchgänge und Uferreinigung an beliebten österreichischen Badeseen – rund 100 freiwillige Helfer*innen von Wasserrettung, Feuerwehr und Tauchvereinen im Einsatz – Aktionen ab 16. September

Nach dem Ende einer intensiven Badesaison mit tausenden Besucher*innen an heimischen Seen starten die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) wieder Seenreinigungsaktionen. Von Mitte September bis Oktober werden zahlreiche Badeseen in mehreren Bundesländern von unliebsamem Unrat wie Fahrrädern, Autoreifen, Stahlfässern, Sonnenschirmen, Liegestühlen, Plastiksackerl, Alu-Dosen, Flaschen oder anderem Müll der sich am Grund der beliebten Gewässer befindet, befreit. Gemeinsam mit der Österreichischen Wasserrettung, regionalen Tauchsportvereinen, der Freiwilligen Feuerwehr und Gemeinden werden rund 100 Freiwillige an Seen in Oberösterreich, Kärnten, Steiermark und Salzburg im Einsatz sein, um Seeufer und Seegrund zu reinigen. „Nur gemeinsam mit den regionalen Vereinen und Organisationen können wir diese österreichweiten Seenreinigungsaktionen durchführen. Sie sind seit Jahren wichtige und bewährte Partner für die Bundesforste. Danke für das tolle Engagement der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer!“, zeigt sich Georg Schöppl, Vorstand für Finanzen und Immobilien der Bundesforste, die mehr als 70 der größeren Seen des Landes nachhaltig betreuen, über die Zusammenarbeit erfreut. „Es ist unsere Aufgabe, gemeinsam mit allen Verantwortlichen die uns anvertrauten Gewässer bestmöglich zu schützen und im Sinne der Nachhaltigkeit für zukünftige Generationen zu erhalten“, so Schöppl weiter. Die erste Seenreinigungsaktion findet am 16. September am Grundlsee statt, weitere folgen bis Anfang Oktober an Traunsee, Ossiacher See, Wörthersee, Erlaufsee und Fuschlsee.

 

Gemeinsam sensible Ökosysteme schützen

Die heimischen Seen sind sowohl beliebte Naherholungsgebiete als auch wertvoller Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Am Grund der Gewässer finden sich allerdings meist auch Gegenstände, die entweder durch Stürme oder unachtsame Entsorgung in die Gewässer gelangen und die Badeseen verunreinigen. All das bergen die freiwilligen Helfer*innen der regionalen Vereine und Organisationen, ausgerüstet mit Netzen und weiterem Tauchzubehör. Die Tauchgänge finden dabei vorwiegend in ufernahen Bereichen bis zu einer Tiefe von rund 20 Metern statt. „Wir stellen fest, dass das Umweltbewusstsein in den letzten Jahrzehnten erfreulicherweise zugenommen hat“, so Schöppl. „Dennoch bringen die Taucherinnen und Taucher immer wieder auch Fundstücke an die Oberfläche, die im See nichts verloren haben, weil sie Wasserqualität und Ökosystem gefährden könnten.“ Diese müssen jedenfalls aus den Gewässern entfernt werden, um die sensiblen Ökosysteme zu schützen. Die umweltgerechte Entsorgung des geborgenen Mülls übernehmen die Bundesforste in Zusammenarbeit mit den Gemeinden.

Steiermark: Seenreinigung an Grundlsee und Erlaufsee

Am 16. September vormittags gehen rund 5 Taucher*innen der örtlichen Tauchschule dem Grundlsee auf den Grund. Aufgeräumt wird in Ufernähe im Bereich der Gössler Bucht und der Bootshüttenanlage der Schifffahrt Grundlsee, die die Aktion unterstützt indem Boote für den Personen- und Materialtransport zur Verfügung gestellt werden. Auch die Volksschule Grundlsee ist mit ca. 40 Kindern bei der Aktion vor Ort dabei und beteiligt sich im Rahmen der Seeuferreinigung.

Die steirische Seite des Erlaufsees wird am 18. September vormittags einem Herbstputz unterzogen. Rund 10 Taucher*innen der Tauchschule Erlaufsee reinigen dabei sowohl Uferflächen als auch den Seegrund im Bereich des Badestrands Erlaufsee bis zum Tauchersteg.

Oberösterreich: Seenreinigung am Traunsee

Die Seeuferflächen sowie der Seegrund im Ort Traunkirchen stehen im Fokus der Seenreinigungsaktionen am Traunsee. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr werden am 20. September nachmittags rund 5 Taucher*innen im Gemeindegebiet von Traunkirchen angesammelten Müll aus dem See bergen. Weiters werden Naturuferflächen am Traunsee im Lauf des Herbstes gereinigt.

Kärnten: Seenreinigung an Wörthersee und Ossiacher See

Rund 15 Taucher*innen der Wasserrettung Kärnten befreien am 25. September vormittags den Grund des Ossiacher Sees und die Uferbereiche bei der Schiffanlegestelle im Gemeindegebiet von Ossiach von allerlei Unrat. Gemeinsam mit den Stadtwerken Klagenfurt sind weitere Seenreinigungsaktionen im Rahmen des Projekts „Sauberer Wörthersee“ für Ende September am Wörthersee geplant (genauer Termin wird noch fixiert).

Salzburg: Seenreinigung am Fuschlsee

Mit einem Boot der Wasserrettung Salzburg sowie freiwilligen Taucher*innen des Landesfeuerwehrkommandos Salzburg wird am 1. Oktober Müll im Bereich des Ortszentrums und der Promenade von Fuschl am See aufgetaucht sowie Uferbereiche in der Gemeinde gereinigt.

Nachhaltige Seenbewirtschaftung

Die Bundesforste pflegen, schützen und bewirtschaften 74 der größeren Seen (größer als ein Hektar Wasserfläche) sowie zahlreiche Kleinseen in Österreich im Sinne der Nachhaltigkeit. Mit 45 Naturbadeplätzen erhalten sie einen freien und öffentlichen Zugang zu diesen Naturjuwelen und tragen mit regelmäßigen Seenreinigungsaktionen zu ungetrübtem Badevergnügen bei. Darüber hinaus engagieren sich die ÖBf bei Naturschutzprojekten und setzen zahlreiche Maßnahmen wie Uferrenaturierungen oder Verbesserungen von Fauna und Flora an den Seen um.

Pressefotos

Weitere Pressefotos von den Seenreinigungsaktionen werden laufend aktualisiert.

Rückfragehinweis

Österreichische Bundesforste
Mag.(FH) Birgit Ginzler
Pressesprecherin Natur/Umwelt
Tel. 02231-600-1523
birgit.ginzler [AT] bundesforste [.] at

Seite teilen auf:

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.