Villa am Vorderen Langbathsee

Service & Presse

Neues von den Bundesforsten

Presse

Neue Lehrstellen mit Frischluftgarantie: Bundesforste suchen Naturtalente

Utl.: Zukünftige Forstfacharbeiter*innen gesucht – Arbeiten in den schönsten Naturlandschaften Österreichs – Bewerbungen ab 1. Dezember 2022 möglich

Den Wald der Zukunft aktiv mitgestalten: Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) bieten jungen, motivierten Naturtalenten einen Ausbildungsplatz in den schönsten Naturlandschaften Österreichs. Gesucht werden Lehrlinge für den Beruf Forstfacharbeiter*in in ganz Österreich. „Unsere Lehrlinge sind gefragte Fachkräfte von morgen. Sie arbeiten am Wald der Zukunft mit und leisten in ihren Berufen einen wichtigen Beitrag für das Naturland Österreich und den Klimaschutz“, so ÖBf-Vorstandssprecher Georg Schöppl. Online-Bewerbungen für die neuen Lehrstellen sind ab 1. Dezember 2022 unter https://karriere.bundesforste.at/Jobs möglich. Die Ausbildungen starten im September 2023, Voraussetzung ist ein Pflichtschulabschluss. Auch die Lehre mit Matura wird unterstützt.

 

Arbeiten im „#teamnature“

Rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesforste, darunter rund 30 Lehrlinge, sind für das Naturland Österreich im Einsatz – und damit auch für den Wald von morgen. Ganz im Sinne einer nachhaltigen und naturnahen Waldbewirtschaftung sorgen sie auf 850.000 Hektar Fläche des Landes unter anderem dafür, dass der nachwachsende Rohstoff Holz ausreichend Platz zum Wachsen findet, die richtigen Bäume am richtigen Standort aufkommen und gleichzeitig wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen erhalten bleiben.

Ausbildung mit Zukunft: Lehre Forstfacharbeiter*in

Während ihrer dreijährigen Ausbildung lernen Forstfacharbeiter*innen-Lehrlinge die nachhaltige und naturnahe Waldbewirtschaftung von Grund auf kennen: Von Aufforstungen im Frühjahr über die Waldpflege im Sommer bis zur Holzernte im Herbst und Winter. Der Einsatz digitaler Hilfsmittel ist dabei ein fester Bestandteil in der Ausbildung. Gearbeitet wird mit modernsten Maschinen und Lösungen, wie beispielsweise Drohnen zur Fernerkundung. Auch Tablets und Smartphones sind zur Verortung von Schadholzflächen oder zur Holzlogistik ständige Begleiter im Wald. Voraussetzung für die Lehre zur/zum Forstfacharbeiter*in sind unter anderem: gerne draußen in der Natur sein, Kondition, handwerkliches Geschick, Eigeninitiative und Teamfähigkeit. Freie Lehrstellen bieten derzeit die ÖBf-Forstbetriebe in Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und Tirol an.

Über die Österreichische Bundesforste AG

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf AG) sind das Naturunternehmen Österreichs. Sie pflegen, schützen und bewirtschaften die natürlichen Ressourcen des Landes – Wälder, Seen und Berge – im Sinne der Nachhaltigkeit. Mit 850.000 Hektar sind die Bundesforste der größte Naturraumbewirtschafter des Landes. 10 % der Staatsfläche, darunter 74 der größeren Seen, und 15 % der Waldfläche sind ihnen anvertraut. Wirtschaftlich agiert das Unternehmen in den Geschäftsfeldern Forst- und Holzwirtschaft, Jagd- und Fischerei, Immobilien, Dienstleistungen und Erneuerbare Energie.

Die ÖBf AG steht im Alleineigentum der Republik und beschäftigt österreichweit 964 (Stand 31.12.2021) Mitarbeiter*innen in 14 Forst- und Nationalparkbetrieben. Sitz der Unternehmensleitung ist Purkersdorf im Wienerwald (NÖ).

Pressefotos

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundesforste
Mag. Andrea Kaltenegger, MBA
Unternehmenssprecherin
Tel. +43 664 618 91 95
andrea.kaltenegger [AT] bundesforste [.] at
www.bundesforste.at
www.facebook.com/bundesforste
www.instagram.at/bundesforste

Seite teilen auf:

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.