Villa am Vorderen Langbathsee

Service & Presse

Neues von den Bundesforsten

Presse
Schloss Eckartsau

Schloss Eckartsau startet mit neuem Rundum-Service für RadfahrerInnen in die Saison

Utl.: Kaiserliches Jagdschloss in den Donau-Auen öffnet am 15. Mai wieder die Tore für Besucherinnen und Besucher – Neuer Fahrrad-Bereich mit E-Bike-Ladestation, Gepäckboxen und Self-Service-Wartungsecke

Für die einen ist es ein willkommener Zwischenstopp am beliebten Donau-Radweg, für die anderen kulturhistorisches Ziel ihres Ausfluges: Das ehemalige kaiserliche Jagdschloss Eckartsau liegt malerisch mitten in der wilden Natur des Nationalparks Donau-Auen, auf halbem Wege zwischen Wien und Bratislava. Mit dem Saisonstart 2020 erweitern die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) als Schloss-Besitzer das Freizeit-Angebot speziell für radelnde Gäste: Eine modern gestaltete Service-Bike-Station bietet ab sofort Fahrrad-Abstellplätze und Sitzgelegenheiten für RadfahrerInnen sowie kostenlose Akku-Lademöglichkeiten speziell für E-Biker. Für kleinere Reparaturen steht ein eigener Self-Service-Bereich – ausgestattet mit Basis-Werkzeug und Luftpumpe – zur Verfügung. Wer in Ruhe das historische Schloss-Ensemble erkunden möchte, kann mitgeführtes Gepäck bequem und sicher in eigenen Boxen verwahren. Ab 15. Mai lädt der lauschige Schlosspark mit Hängematten und Liegestühlen wieder zum Verweilen ein, das Schloss-Café startet mit Snacks und Erfrischungen in die Saison. Besucherinnen und Besucher können die frei zugänglichen Ausstellungen im Schlossgebäude besichtigen oder in eigenen Führungen in die bewegte Geschichte des Jagdschlosses eintauchen.

Ausstellungen wieder geöffnet, Schloss- und Naturführungen starten  

Die interaktive Ausstellung „Karl & Zita – Im Schatten der Geschichte“, die im Rahmen des Gedenkjahres 2018 eröffnet wurde, gibt tiefe Einblicke in letzten Schicksalsjahre der Monarchie in Österreich. Interessante Aus- und Einblicke bietet auch die Ausstellung „Wildwechsel“, die die jagdliche Geschichte des Schlosses von der Kaiserzeit bis in die Gegenwart beleuchtet. Ab sofort finden auch wieder kulturhistorische Schloss-Führungen durch vergangene Jahrhunderte oder die faszinierende Natur des Nationalparks Donau-Auen statt. Ab 15. Mai bis 1. November 2020 sind die Schlossräumlichkeiten sowie die Ausstellungen vorläufig von Montag bis Freitag von 12 bis 17 Uhr, und an Samstagen, Sonntagen sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Alle Aktivitäten finden unter Einhaltung der von der Gesundheitsbehörde vorgesehenen Regelungen und Hygienemaßnahmen zum Schutz von Gästen und MitarbeiterInnen statt. Mehr Informationen sowie das aktuelle Programm unter www.schlosseckartsau.at

Vielseitiges Schlosserlebnis im Nationalpark

Schloss Eckartsau samt umliegenden Wäldern wird von den Bundesforsten betreut und bewahrt und dient gleichzeitig als Sitz des ÖBf-Nationalparkbetriebs Donau-Auen. Die Räumlichkeiten wurden im Laufe der Jahre Schritt für Schritt restauriert und das Schloss für alle öffentlich zugänglich gemacht. Heute ist Schloss Eckartsau nicht nur ein Anziehungspunkt für zahlreiche Kultur- und Naturinteressierte, sondern auch ein beliebter Schauplatz für Film-, Foto und Fernsehproduktionen. Auch Hochzeitspaare nutzen die einzigartige Kombination von Schloss und Naturerlebnis, um hier ihren schönsten Tag zu feiern.

Pressefotos

Rückfragehinweis:
Österreichische Bundesforste
Andrea Kaltenegger
Unternehmenskommunikation
Pummergasse 10-12, 3002 Purkersdorf
T +43 (0)2231 600-1521
andrea.kaltenegger [AT] bundesforste [.] at
www.bundesforste.at
www.facebook.com/bundesforste

Seite teilen auf: