Aufforstungsaktion beim Baumwipfelpfad: Holzapfel, Vogelkirsche und Weißtanne

14.09.2018 /Presse

Bundesforste pflanzen gemeinsam mit Erlebnis Akademie, Forstliche Ausbildungsstätte Traunkirchen des BFW, Forstfachschule und Seilbahnholding seltene Baumarten beim Baumwipfelpfad Salzkammergut.

Gruppenfoto Baumwipfelpfad

Erst kürzlich wurde der neue Baumwipfelpfad Salzkammergut am Grünberg bei Gmunden unter großem Interesse der Öffentlichkeit eröffnet. Bereits in den ersten Wochen besuchten einige zehntausende Interessierte die neue Attraktion mit Panoramablick ins Salzkammergut. Mit einer gemeinsamen Aufforstungsaktion der Erlebnis Akademie AG, der Forstlichen Ausbildungsstätte Traunkirchen des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW), der Forstfachschule und der Seilbahnholding Oberösterreich unter Federführung der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) wird nun ein weiterer Impuls gesetzt.

Förderung selten gewordener heimischer Baumarten

Bei der Errichtung des Baumwipfelpfades musste im Nahbereich des Eingangsbereichs ein sehr kleiner Teil des Waldbestandes entnommen werden. Als Ersatz werden nun im Bereich der Aussichtsplattform ganz besondere Jungbäume nachgepflanzt. Dabei wird ein groß angelegtes Naturschutzprojekt zur Förderung der Artenvielfalt in heimischen Wäldern fortgeführt, das die Bundesforste schon seit mehreren Jahren praktizieren. Sie fördern gezielt gefährdete oder selten gewordene Baumarten und bringen sie in heimische Wälder zurück. Dazu zählen Baumarten wie Holzapfel, Vogelkirsche, Weißtanne, Elsbeere, Mehlbeere, Vogelbeere oder Winterlinde, die auch im Mittelpunkt der Aufforstungsaktion am Grünberg stehen.

Aufforstungsaktion am Baumwipfelpfad Salzkammergut in Gmunden
Foto: Erlebnis Akademie GmbH

Aufforstungsaktion am Baumwipfelpfad Salzkammergut in Gmunden
Foto: Erlebnis Akademie GmbH

Artenreiche Mischwälder als Zukunftsvorsorge

Zugleich ist ein artenreicher Mischwald die beste Zukunftsvorsorge und macht unsere Wälder klimafit: Aus verschiedenen Laub- und Nadelbäumen bestehende Wälder erweisen sich stabiler und widerstandsfähiger und sind den Herausforderungen des Klimawandels besser gewachsen. Ein weiterer Schwerpunkt des Projektes, das am Grünberg schon vor einigen Jahren begonnen hat, liegt auf Waldsträuchern. Sie wachsen bevorzugt an Waldesrändern und bieten vielen Waldvögeln wie Sperber, Eichelhäher, Zaunkönig u.v.m. einen unersetzlichen Lebensraum. 


Rückfragehinweis:
Österreichische Bundesforste
Andrea Kaltenegger,
Unternehmenskommunikation
T +43 2231 600-1521
andrea.kaltenegger [AT] bundesforste [.] at

Baumwipfelpfad Salzkammergut
Katharina Grabner, Marketing
T +43 676 / 511 52 56
katharina.grabner [AT] baumwipfelpfad-salzkammergut [.] at
www.baumwipfelpfad-salzkammergut.at

artikel teilen auf Facebook teilen auf g+ teilen auf twitter teilen