Fliegender Birkhahn (c) ÖBf-Archiv/Thomas Kranabitl

Stories & Videos

Hinter den Kulissen in unseren Wäldern

Video

Frühmorgendliches Zählen von Birk- und Auerhähnen im Ausseerland (Video)

Schauplatz Ausseerland (Stmk): Dort setzen sich die Bundesforste dafür ein, die Lebensräume von Auer- und Birkhähnen zu erhalten und zu verbessern.

Ob die Maßnahmen greifen, wird jährlich bei der Bestandsaufnahme kontrolliert. Dazu begeben sich unsere Kolleginnen und Kollegen frühmorgendlich in luftige Höhen. Die beiden Raufußhuhn-Arten sind anspruchsvoll, wenn es um ihren Lebensraum geht: Auerhühner brauchen lichte Wälder. Birkhühner brauchen freie Balzplätze. Daher lichten wir bestimmte Waldorte aus und entnehmen einzelne Bäume auf Almflächen. Ob diese Maßnahmen fruchten? Um die Frage zu beantworten, müssen sie alljährlich gezählt werden. Noch vor Tagesanbruch geht es daher für unsere Kolleginnen und Kollegen möglichst unauffällig hinauf zu den Balzplätzen. Das erfreuliche Ergebnis: Die Birkhühner und Auerhühner werden allmählich mehr. 

(c) Österreichische Bundesforste, 2019
// Aufnahmen: Thomas Kranabitl, ÖBf-Revierleiter
// aufgezeichnet im Ausseerland
// entstanden in Zusammenarbeit mit Manfred Christ (cosmos factory)

Seite teilen auf: