Villa am Vorderen Langbathsee

Service & Presse

Neues von den Bundesforsten

Presse

Wohnen und Arbeiten im Herzen von Tamsweg: Bundesforste sanieren über 500 Jahre altes Forsthaus

Wohnungen und Gewerbeflächen mit historischem Charme – Neubau in moderner Holzhybridbauweise – Nachhaltige Immobilienentwicklung mit hohen ökologischen Standards

Vor wenigen Tagen erfolgte der symbolische erste Spatenstich: Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) sanieren das über 500 Jahre alte Forsthaus mitten in Tamsweg und errichten nebenan ein modernes Wohn- und Geschäftsgebäude in Holzhybridbauweise.

Bis zum Sommer 2025 wird das denkmalgeschützte Objekt kernsaniert. Zeitgleich wird ein Neubau errichtet, der über einen Erschließungstrakt mit dem historischen Gebäude aus dem 16. Jahrhundert verbunden sein wird. So entstehen insgesamt drei Büro- bzw. Geschäftseinheiten und sieben Mietwohnungen mit einer Größe von ca. 46 bis 105 m². „Besonderes Augenmerk wird bei der Sanierung des ehemaligen Forsthauses auf die Erhaltung der wertvollen, historischen Bausubstanz gelegt. Daher wurde bereits vor Planungsbeginn eine bauhistorische Untersuchung beauftragt und das Bundesdenkmalamt intensiv eingebunden. Über die gute Zusammenarbeit mit dieser Behörde sind wir sehr dankbar“, betont Antje Güttler, ÖBf-Betriebsleiterin Kärnten-Lungau. Für die Architekturplanung wurde das Architekturbüro „Ernst & Ilsinger“ aus Tamsweg beauftragt, das über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Konzepten für eine nachhaltige Nutzung historischer und denkmalgeschützter Gebäude verfügt.

„Mit dem Bauvorhaben der Österreichischen Bundesforste AG wird ein wertvoller Beitrag zur Stärkung unseres Ortszentrums geleistet. Ein Anliegen der Marktgemeinde Tamsweg ist es, hochwertige Wohnungen mit geringem Flächenbedarf im Zentrum zu schaffen. Mit diesem Projekt wird dieses Anliegen umgesetzt“, so Wolfgang Pfeifenberger, Bürgermeister der Marktgemeinde Tamsweg.

Fokus auf nachhaltige Immobilienentwicklung

Die Bundesforste setzen auch bei der Umsetzung dieses Immobilienprojekts auf den natürlichen Rohstoff Holz und legen großen Wert auf ökologisches Bauen, Regionalität und kurze Wege. Alle Einheiten werden barrierefrei zugänglich sein sowie über ausreichend Parkplätze und E-Ladestationen verfügen. Darüber hinaus sichern die Architektur, die Ausstattung des Objektes und die Wahl der Materialien eine hohe Qualität für die künftigen Nutzer*innen. Die Fertigstellung des Neubaus ist im Frühjahr 2025 geplant, die Übergabe der Wohnungen an die Mieterinnen und Mieter im Sommer 2025. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die Sanierung des Forsthauses sowie den Neubau beträgt rund 2,3 Millionen Euro.

>> Pressefotos


Presserückfragen:
Österreichische Bundesforste
Mag. Daniela Schildhammer
Unternehmenskommunikation
Tel. +43 (0) 2231-600-1520
daniela.schildhammer [AT] bundesforste [.] at
www.bundesforste.at

Seite teilen auf:

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.