Wienerwald

Biosphärenpark Wienerwald

Wir sind Partner in einer einzigartigen Region

Netzwerk Wald... U N E N D L I C H

Projekt-Steckbrief

 

Konsortialpartner: 

BOKU IVFL (Institut für Vermessung, Fernerkundung und Landinformation
VETMED FIWI (Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie)
LEHI-Copters KG
ÖBf Forstbetrieb Wienerwald, Biosphärenpark-Team

Schulpartner:VS Mauerbach, VS St. Andrä-Wördern, VS Tullnerbach; BG/BRG KlosterneuburgBG/BRG Purkersdorf, NMS Laabental, LFS Norbertinum 
Laufzeit:3. 4. 2017 – 31. 7. 2019
Fördergeber:

bmvit (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie)

Förderschiene:Talente regional, FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) 

Projektbeschreibung (Kurzfassung)

„Netzwerk Wald UNENDLICH“ lässt Kinder und Jugendliche eine große Bandbreite an Bilddaten- und Geoinformation, aber auch von analogen Untersuchungsmethoden für Analysezwecke der Natur erforschen. Die Anwendung dieser Technologien in moderner Forstwirtschaft und Naturraummanagement verdeutlicht den SchülerInnen deren Vor- und Nachteile für unterschiedliche Fragestellungen. So werden nicht nur die Kenntnis der technischen Möglichkeiten, sondern auch eine kritische Methodenwahl als zentrale Erfolgskriterien für die Lösung naturwissenschaftlich-technischer Fragestellungen vermittelt.

Eine ausführliche Projektbeschreibung gibt es hier.

Aktivitäten

Am 6. April 2017 hat das Kick-off-Treffen der Projektpartner stattgefunden.

Bald darauf folgten Einführungs-Workshops für alle Klassen.

Bei einer Drohnenbefliegung mit Stefan Lederbauer lernten die Klassen ihre Schulumgebung aus der Vogelperspektive kennen.

Eine ganz andere Perspektive bot der vom FIWI angeleitete Einsatz von Kamerafallen, die nach dem Motto "Wildtiere im Visier" die Beobachtung von Wildtieren in der Schulumgebung ermöglichten. 

Die Mittelstufenklassen beschäftigeten sich an der BOKU mit forstlicher Fernerkundung und Luftbildinterpretation.

Mit Unterstützung der Bundesforsten beschritten die Mittelstufenklassen mithilfe von GIS (geographisches Informationssystem) den Weg vom Wald zur Forstkarte.

Die Volksschulklassen führten mit selbst gebauten Spurentunneln die Kleintierfauna in der Schulumgebung eine Lebensraumanalyse durch.

Die Prämierung des Projektlogos war Teil des 2. Projektpartnertreffens am 6. April 2018.

Alle Klassen werden heuer noch am Workshop "Orientierung im Gelände" teilnehmen.

Ihr erworbenes Wissen fassen die Klassen in einem Abschlussprojekt zusammen, das sie in selbsgewählter Form beim Abschlussfest präsentieren dürfen.

Seite teilen auf:

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.