#teamnature

Bundesforste als Arbeitgeber

Arbeiten für
die Natur


Wir sind ein großes Team aus rund 1.000 Expertinnen und Experten. Jeder und jede von uns ist wichtig, denn gemeinsam entwickeln wir die Gegenwart weiter in Richtung zuversichtlicher Zukunft. Dabei orientieren wir uns an den drei Komponenten: Natur – Mensch/Gesellschaft – Wirtschaft.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder im #teamnature, die sich mit Engagement, betriebswirtschaftlichem Verständnis und Begeisterung für die Natur für eine gute Zukunft einbringen und uns in den vier Geschäftsbereichen Forst/Holz, Immobilien, Dienstleistung und Erneuerbare Energie unterstützen.

Werden Sie Teil vom #teamnature der Österreichischen Bundesforste! Das erwartet Sie:

Mit Ihrer Mitarbeit erhalten Sie die Chance, einen Beitrag zur Sicherung der Lebensqualität durch die nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen zu leisten. Wir wünschen uns Bewerber*innen mit entsprechender fachlicher und persönlicher Qualifikation, mit Begeisterung für die Natur, betriebswirtschaftlicher Betrachtungsweise sowie hohem Engagement und Eigeninitiative für die jeweilige Position.

Offene Stellen

Berufsbilder


Das Aufgabenspektrum ist vielfältig. Das Kerngeschäft liegt nach wie vor in der Forstwirtschaft. Aber auch die Bereiche Immobilien, Dienstleistungen und Erneuerbare Energien bieten spannende Tätigkeitsfelder. Unsere häufigsten Berufsbilder stellen wir hier vor:

Forstfacharbeiter*in

Forstfacharbeiter*innen setzen die geplanten Maßnahmen praktisch auf der Fläche um. Als universell einsetzbare Forstprofis unerlässlich  leisten sie einen wesentlichen Beitrag zum Waldzustand und zum positiven Erfolg des Unternehmens. Das Aufgabenspektrum reicht von Waldbau, Natur- und Umweltschutz, Holzernte, Forstschutz, Grenzwartung, Straßeninstandhaltung und Wegesicherung bis hin zu den unterschiedlichen handwerklichen Tätigkeiten. Als Teamplayer unterstützen sie auch die Revier- und Holzernteleiter*innen.  >>> mehr   >>> zu den Videoeinblicken aller Berufsbilder

Revierassistent*in

Revierassistent*innen haben die Forstschule Bruck an der Mur mit Matura absolviert. Sie sind im Revierdienst umfassend und mit wechselnden forstlichen Schwerpunkten eingesetzt und arbeiten im Holzernteteam mit. Hier planen, organisieren und kontrollieren sie Holzernteeinsätze und Holzabfuhr. In Regiejagden tragen sie zur Abschusserfüllung bei. Die aktive Kommunikation mit Kolleg*innen, Kund*innen, Lieferant*innen und allen Anspruchsgruppen ist sehr wichtig. Gleichzeitig unterstützen und vertreten sie Revier- und Holzernteleiter*innen. >>> zu den Videoeinblicken aller Berufsbilder

Revierleiter*in

Revierleiter*innen tragen die Verantwortung für die nachhaltige und wirtschaftlich erfolgreiche Entwicklung der Forstreviere. Die vielfältigen Aufgaben reichen von Planung, Umsetzung und Controlling in den Bereichen Waldbau, Holzernte, Wild- und Fischereibewirtschaftung, Immobilien und Tourismus bis zum Naturschutz auf der Fläche. Sie führen, fördern und motivieren Mitarbeiter*innen und sind kompetente/r Ansprechpartner*innen der Bundesforste in der Region und für Geschäftspartner*innen. Oftmals sind sie ortskundige Koordinator*innen unterschiedlichster Interessen im Revier. >>> zu den Videoeinblicken aller Berufsbilder

Berufsjäger*in

Berufsjäger*innen haben die Aufgabe, forstliche und jagdliche Nutzung in Einklang zu bringen. Indem sie für waldverträgliche und angepasste Wildbestände sorgen, tragen sie zur Schaffung und zum Erhalt von klimafitten Wäldern bei. Sie arbeiten bei der Erstellung von Jagdkonzepten mit und setzen diese im Revier um. Der Alltag dieses Berufes setzt eine Fülle an Fähigkeiten voraus: Geduld, Ausdauer, körperliche Fitness, wildbiologisches Wissen und forstliche Grundkenntnisse.  >>> mehr  >>> zu den Videoeinblicken aller Berufsbilder

Forsteinrichter*in

Forsteinrichter*innen sind Forstakademiker*innen. Zu ihren Aufgaben gehören die Taxation sowie die Erstellung von waldbaulichen Maßnahmenplänen und Forstkarten. Sie berechnen Hiebsätze und bewerten Wildschäden. Darüber hinaus sind sie im forstlichen Controlling, der forstlichen Beratung und im Qualitätsmanagement tätig. >>> zu den Videoeinblicken aller Berufsbilder

Baumkontrolleur*in

Baumkontrolleur*innen führen Sichtkontrollen bei Bäumen durch. Dabei werden Schäden an Wurzeln, Stamm und Krone regelmäßig untersucht und erhoben. Darauf basierend erarbeiten sie Baumdiagnosen und Maßnahmenkataloge sowie Pflege- und Verkehrssicherheitskonzepte für Baum- und Waldbestände. Für diese Tätigkeit ist eine fundierte einschlägige Fachausbildung wie etwa die FLL-Zertifizierung erforderlich. >>> zu den Videoeinblicken aller Berufsbilder

Immobilien-Spezialist*in

Die über 4.100 Immobilien sowie Seen und Gewässer der Bundesforste werden von den Immobilien-Spezialist*innen betreut. Dabei vermieten und verpachten sie Wohnungen, Objekte und Flächen, erstellen die jeweiligen Verträge und sind Ansprechpartner für die Kund*innen. Auch die Vermarktung und Betreuung von Tourismusprojekten und die Weiterentwicklung des Objektporfolios zählen zu ihren Aufgaben. Die Verwaltung von Boden- und Flächenressourcen sowie der Kontakt mit Verwaltungsbehörden runden das Spektrum ab. >>> zu den Videoeinblicken aller Berufsbilder

Büromitarbeiter*in

Büromitarbeiter*innen sorgen dafür, dass der externe und interne Kommunikations- und Informationsfluss reibungslos abläuft. Sie unterstützen Kolleg*innen und erledigen Back-Office-Tätigkeiten. Büromitarbeiter*innen sind in unterschiedlichen Bereichen tätig: z.B. im Immobilienteam, in der Buchhaltung oder z.B. im Sekretariat. Genauigkeit, Selbstorganisation und eine hohe soziale Kompetenz ebenso wie IT-Kenntnisse runden das Profil ab. >>>mehr  >>> zu den Videoeinblicken aller Berufsbilder

Unser Gesamtpaket

Weiterbildung

Lebenslanges Lernen ist unser Anspruch. Mit Schulungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen unterstützen wir alle Mitarbeiter*innen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Das Angebot umfasst sowohl fachliche als auch persönliche Weiterbildung. Auch externe Maßnahmen können in Anspruch genommen werden.

Einmal im Jahr findet ein Mitarbeiter*innen-Gespräch statt, bei dem das persönliche Kompetenzprofil besprochen und individuelle Maßnahmen vereinbart werden. Dazu zählen neben Schulungen und Trainings Training on the Job, Jobrotation, andere oder zusätzliche Aufgaben, Projekte, Coaching oder Mentoring. Wir sind bestrebt, Stärken zu fördern und Sie gezielt in der bestmöglichen Position für Sie und das Unternehmen einzusetzen.

01/07

Karriereentwicklung

Zur Förderung und Weiterentwicklung unserer Nachwuchskräfte bieten wir drei unterschiedliche Ausbildungsprogramme. Der Revierassistent*innen-Lehrgang wendet sich mit einer begleitenden Potenzialdiagnose an Revierassistent*innen, die einen zweijährigen Ausbildungsprozess in einem Forstbetrieb hinter sich haben. Ein Führungsprogramm für Revierleiter*innen, Holzernteleiter*innen und Einsatzleiter*innen vernetzt und bietet die Möglichkeit, sich Know-how anzueignen und die Fähigkeiten zur professionellen Ausübung der jeweiligen Rolle in den Kernbereichen der Bundesforste zu erweitern. Das ÖBf-Curriculum ist ein Förderprogramm für Mitarbeiter*innen mit wenigen Dienstjahren, die entweder eine akademische Ausbildung haben oder in ihrer bisherigen Aufgabe besonderes Potenzial gezeigt haben und Spezialisten-Funktionen besetzen.

02/07

Sicherheit & Gesundheit

Um die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen zu erhalten und Unfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden, werden gezielt Maßnahmen gesetzt. Das beginnt bereits beim Monatslohn, den wir statt der in der Forstwirtschaft üblichen Akkord- und Premienlöhne zahlen und setzt sich bei modernster Schutzausrüstung und Arbeitskleidung, speziellen Sicherheitstrainings und weit über das gesetzliche Mindestmaß hinausgehenden Eignungs- und Folgeuntersuchungen fort. Vielfältige Aktivitäten und Präventionsmaßnahmen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung, wie Wirbelsäulengymnastik, Übungen am Arbeitsplatz, Gesundenuntersuchungen, Vorträge, Seminare und Workshops zum Thema Führung und Zusammenarbeit finden statt. Trainings und wechselnde Angebote sorgen dafür, dass auf die Gesundheit bis ins Alter Bedacht genommen wird. Die Mitarbeiter*innen sind aufgefordert, ihren Bereich aktiv mitzugestalten und die tägliche Zusammenarbeit zu verbessern.

03/07

Chancengleichheit

Wir sind bemüht, den Anteil der Frauen im Unternehmen sowie in Führungspositionen zu erhöhen und laden daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. In Funktionsgruppen, wo Frauen unterrepräsentiert sind, wird bei gleicher Eignung einer Bewerberin und eines Bewerbers vorrangig die Frau mit der ausgeschriebenen Stelle betraut.

Vielfalt und Vielfältigkeit werden respektiert und zugleich offen und sensibel behandelt.

Als verantwortungsvoller Arbeitgeber schaffen wir Rahmenbedingungen, die unseren Mitarbeiter*innen die Wahrnehmung der Elternrolle und eine gleichzeitige berufliche Weiterentwicklung ermöglichen. Wir bekennen uns zur Väterkarenz (siehe auch Beruf und Familie).

04/07

Arbeitszeitmodelle

Bei den Bundesforsten kommen moderne, flexible Arbeitszeitmodelle zur Anwendung, beispielsweise Vertrauensarbeitszeit, Gleitzeit, Arbeitszeitmodell Durchrechnung, Teilzeit, insbesondere Elternteilzeit, bis hin zur Altersteilzeit. Wir unterstützen damit Mitarbeiter*innen entsprechend der persönlichen und beruflichen Anforderungen. Im Interesse der Work-Life-Balance gilt seit 2013 generell die Fünftage-Woche. Das Arbeitszeitmodell Durchrechnung unterstützt bei Arbeitern stabile Beschäftigungssituationen und hilft die branchentypischen Kapazitätsschwankungen auszugleichen. Im Bürobereich ermöglicht Gleitzeit eine flexible Organisation des Büroablaufes. Den Bedürfnissen von Eltern wird durch individuelle Elternteilzeitmodelle entsprochen. Altersteilzeit wird als Chance wahrgenommen, ältere und damit erfahrene Mitarbeiter möglichst lange im Arbeitsprozess zu halten.

05/07

Mitarbeiter*innen-Befragung

Die Ergebnisse einer regelmäßigen Mitarbeiter*innen-Befragung dienen einer ständigen Weiterentwicklung unserer Arbeitsplatzqualität, dem Miteinander im Unternehmen und der Führungskultur. Seit 2004 finden unternehmensweite Befragungen aller Mitarbeiter*innen statt. Die Meinungen, Vorschläge und Ideen werden ernst genommen und Strategien für die Weiterentwicklung des Arbeitsumfeldes und der Unternehmens- und Führungskultur daraus abgeleitet. Es sind schließlich vor allem zufriedene und motivierte Mitarbeiter*innen, die uns in der Umsetzung unserer Unternehmensstrategien unterstützen.

06/07

Beruf & Familie

Unser Vorbild ist die Natur – von ihr lernen wir in Generationen zu denken. Mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen wir dies auch unseren Mitarbeiter*innen. Die Österreichischen Bundesforste sind für ihre familienfreundliche Personalpolitik mit dem staatlichen Gütezeichen „berufundfamilie“ ausgezeichnet worden. Durch eine familienbewusste Personalpolitik wollen wir unsere Verantwortung für die Bedürfnisse der Gesellschaft, die sich aus dem Prinzip der Nachhaltigkeit ergibt, Rechnung tragen. Wir ermöglichen unseren Mitarbeiter*innen u.a. familienfreundliche Arbeitszeiten, verschiedenen Teilzeitmodelle, Führen in Teilzeit, Väterkarenzen & Papamonate, veranstalten jährlich für Kinder von Mitarbeiter/innen ein Sommerferien-Camp und bieten betriebliche Pensionsvorsorge an.

07/07

Ihre Ansprechperson

Petra Öllermayr

Petra Öllermayr

Personalentwicklung & Recruiting
+43 2231 600-4040
E-Mail schreiben

Anmeldung zum Karriere-Newsletter

Interesse an unserem Job-Angebot?
Dann abonnieren Sie unseren Karriere-Newsletter und erhalten
aktuelle Jobausschreibungen direkt per Mail.

zur Newsletter-Anmeldung

Seite teilen auf:

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.