Wienerwald

Biosphärenpark Wienerwald

Projekte - BIOS - Totholzabbauversuch

BIOS – Totholzabbauversuch

Waldbauliche Untersuchungen von Buchen- und Eichenwäldern

Seit 2013 wird im Rahmen einer Langzeitstudie der Abbauvorgang von liegendem Eichen- und Buchentotholz untersucht. Die gefällten und in genau definierte Kompartimente zerschnittenen Stamm- und Astteile werden jährlich analysiert und ihre Zerfallsstadien dokumentiert. Die Ergebnisse sollen Aufschluss über die Dynamik der Holzzersetzung der beiden Baumarten bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen im Wald geben.

An ausgewählten Standorten im Wienerwald untersuchte das Institut für Waldbau der BOKU die Bestandes-, Verjüngungs- und Totholzdynamik von Buchen- und Eichenbeständen. Besondere Berücksichtigung erhielt die Lichtökologie dieser Wälder. Es wurde erforscht, welchen Einfluss unterschiedliche Lichtverhältnisse auf die Verjüngung der Eiche haben. Aus den Ergebnissen sollen Rückschlüsse für die Weiterentwicklung eines nachhaltigen Ressourcenmanagements in Buchen- und Eichenwäldern gezogen werden.

Dieses bis 2043 laufende Forschungsprojekt der Universität für Bodenkultur bringt neue Erkenntnisse über die naturnahe Bewirtschaftung von Buchen- und Eichenwäldern im Biosphärenpark Wienerwald. Die ersten Ergebnisse lagen 2015 vor, den (ersten) Endbericht zum Download finden Sie hier

Weitere Infos zum Projekt erhalten Sie hier.

Ansprechpartnerin: Alexandra Wieshaider

Stammstücke von Eichen und Buchen, Foto: G. Wolfslehner
Anhand von liegenden Buchen- und Eichenstücken wird die Dynamik des Totholzabbaus untersucht. // Foto CR G. Wolfslehner

Seite teilen auf:

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.